nützliche .htaccess Einträge

Die .htaccess Datei bietet euch Kontrolle über das Verhalten des Apache Webservers. In diesem Artikel zeige ich euch einige Codeschnipsel, welche ich so, oder so änlich im Einsatz habe, mit einer Erklärung was sie bewirken.

 

Domainname immer mit www am Anfang

Einige Webmaster schwören darauf, dass eine URL immer mit www beginnen sollte, da der Nutzer es schon immer so gewöhnt ist. Also hier der Schnipsel, wie man den Browser automatisch dorthin schickt, falls die Adresse ohne www aufgerufen wird.

# immer mit www
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www\.[a-z0-9-]+\.[a-z]{2,6} [NC]
RewriteCond %{HTTP_HOST} ([a-z0-9-]+\.[a-z]{2,6})$     [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://www.%1/$1 [R=301,L]

Domainname immer ohne www am Anfang

Hier nochmal genau das Gegenteil: jegliches www am Anfang der Adresse wird entfernt.

# immer ohne www
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www\.([a-z0-9-]+\.[a-z]{2,6})$     [NC]
RewriteRule ^(.*)$ http://%1/$1 [R=301,L]

alle Feeds über Feedburner umleiten

Viele WordPressnutzer bieten ihre Feeds über Feedburner an, ändern aber die Metangaben in der Webseite selber nicht. Daher hier der Code, wie man alle Leser automatisch über Feedburner schickt.

# Umleiten der Feeds
<IfModule mod_alias.c>
   RedirectMatch 301 /feed/(atom|rdf|rss|rss2)/?$ http://feedburner.com/yourfeedname/
   RedirectMatch 301 /comments/feed/(atom|rdf|rss|rss2)/?$ http://feedburner.com/yourfeedname/
</IfModule>

eigene Fehlerseiten

Die Standardfehlerseiten der Browser und Server sind häßlich, außerdem will man doch den Surfer auf der eigenen Präsenz halten, also mal eben eigene Fehlerseiten bereitstellen – und dem Surfer entsprechende Informationen und/oder Suchhilfen.

# Fehlerseiten festlegen
ErrorDocument 400 /errors/400.html
ErrorDocument 401 /errors/401.html
ErrorDocument 403 /errors/403.html
ErrorDocument 404 /errors/404.html
ErrorDocument 500 /errors/500.html

UTF Kodierung für HTML, Stylesheet und Javascript Dateien festlegen

Ältere Apacheinstallationen liefern standardmäßig die Kodierung ISO-8859-1 an den Browser aus – schlecht natürlich, wenn die eigenen Seiten mit UTF-8 arbeiten. Also die Kodierung mal eben ädern …

# Standardkodierung bestimmen
<FilesMatch "\.(htm|html|css|js)$">
   AddDefaultCharset UTF-8
</FilesMatch>

Verzeichnisanzeige unterbinden

Unschön, und kann sich zu einem Sicherheitsproblem ausweiten, ist wenn der Verzeichnisinhalt vom Server im Browser angezeigt wird. Dies ist genau dann der Fall, wenn der Server keine Webseite zum ausliefern in einem Verzeichnis findet. Mit der folgenden Zeile in der .htaccess liefert der Server dann ein „forbidden“ – welches dann mit den eigenen Fehlerseiten weiterverarbeitet werden kann.

# Verzeichnisinhalte nicht anzeigen
Options -Indexes

Download von bestimmten Dateitypen erzwingen

Damit der Browser bestimmte Dateitypen nicht mit einem eingebauten Plugin öffnet, kann man den Download auch erzwingen 😉

# doc Dokumente als Download
<Files *.doc>
   ForceType application/octet-stream
   Header set Contetn-Disposition attachment
</Files>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.