Upgrade Xen 3.2 zu Xen 4.0

Wer wie ich Xen im Einsatz hat um virtuelle Server zu betreiben, bei dem steht irgendwann (wenn nicht schon getan) der Upgrade auf Xen 4.0 an. Dabei sind bei mir ein paar Probleme bzw. Stolperfallen aufgetreten.

Das Wichtigste gleich zum Anfang: Die Bezeichnung der Festplatten in der Xen Konfiguration hat sich geändert, wer also im Image innerhalb der fstab keine UUID benutzt sollte diese vor dem Start des Gastes ändern. Die Bezeichnungen ändern sich von sd[x] nach xvd[x]. Dies ist auch in der jeweiligen .cfg im Ordner /etc/xen/ anzupassen.

Danach meckern die Gäste beim Starten noch, dass sie die Harware Uhr nicht einstellen können. Um diese Fehlermeldungen zu beseitigen muss der entsprechende Dienst innerhalb des Gastes deaktiviert werden. Unter Debian erfolgt dies als root einfach per

/usr/sbin/update-rc.d -f hwclock.sh remove

Zu guter Letzt, erhält man nach dem Starten eines Gasten per „xm create vserverX.cfg -c“ kein Loginprompt mehr. Die Bezeichnung der Konsole wurde auch verändert! Innerhalb des Gastes ist die Datei „/etc/inittab“ anzupassen, und zwar die ändert sich die Zeile

1:2345:respawn:/sbin/getty 38400 tty1

nach

1:2345:respawn:/sbin/getty 38400 hvc0

Falls mir noch weitere Dinge auffallen, werde iich diese natürlich mitteilen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.